Etappen

21. 04.05.2012
Liverdun - Toul
22. 05.05.2012
Toul - Autreville
27. 25.05.2017
Langres - Auberive

 

PDF File diese Seite
PDF File ganzes Dokument

35. Nuits-Saint-Georges - Beaune

Corton Charlemagne Freitag, 11. Mai 2012

18 km / 5 h
Nuits-Saint-Georges – Comblauchien – Ladoix –Aloxe-Corton - Beaune
Die Nacht im Hotel war etwas mühsam, entweder ist die Matraze alt und nichts mehr wert oder das Bett mit den Federn, wahrscheinlich beides. Nun sind wir froh, dass wir aufstehen können und heute Abend sicher nicht mehr hier übernachten. Nach dem spärlichen Frühstück ziehen wir weiter. Jedoch der Kaffee war hervorragend. Das Wetter ist schön und heiss, und wir finden den Jakobsweg am Rande der Stadt bald. Er führt auch heute, wie die letzten beiden Tage, praktisch immer durch Rebberge. Etwas oberhalb Comblanchien rasen zwei riesige Lastwagen durch die kurven eines Bergwerkes und verursachen eine grosse Staubwolke. Das ist gar nicht gut für meine Augen mit den Kontaktlinsen.
Wir wandern weiter von der Côte-de-Nuit der Côte-de-Beaune entgegen. Auch heute sind zahlreiche Winzer am Schneiden, Pflügen und SpritzenOberhalb Ladoix können wir uns mit einem netten Winzerpaar unterhalten. Wir erfahren zahlreiche Informationen und können so unser Burgunderwissen weiter ausbauen.
Jetzt steigen wir bei grosser Hitze hoch, Richtung Corton-Berg. Hier oben befinden sich die einzigen Grand Cru Lagen der Côte de Beaune, jedenfalls was Rotweine betreffen. Weissweine Grand Cru gibt es hier Corton Charlemagne und auch südlich von Beaune in Chassagne Montrachet. Nach diesen rebberge von Corton erreichen wir schon recht hungrig das Dörfchen Alox-Corton. Gemäss Führer soll es hier ein Restaurant geben. Aber die Leute in einer Weinkellerei erklären uns, dass es hier weder ein Restaurant noch eine Bar gibt. Nur eien Hausreihe weiter macht Angelika eine interessante Entdeckung. Hier hat es eine Weinkellerei mit Table-d’Hôte. Das heisst man kann hier nicht nur Weine degustieren und kaufen, sondern zwischen 12 und 14 Uhr auch ein Mittagessen mit dazu passenden Weinen erhalten. Obwohl wir nicht reserviert haben, bittet uns der nette Kellner zu Tisch. Wir haben die Auswahl, ein Menü mit 4 Weinen für 40 Euro, mit 6 Weinen für 50 Euro oder mit 8 verschiedenen Weinen für 60 Euro. Als Weinkenner wählen wir die Variante mit 8 Weinen. Zum Apéro und zur Vorspeise erhalten wir einen weissen Aloxe-Corton 1er Cru und einen sehr raren weissen Corton Grand Cru. Zum Hauptgang erhalten wir einen Alox Corton Village, einen 1er Cru und einen Corton Grand Cru. Abschliessend zum Käse erhalten wir 3 weitere, unterschiedliche Grand Cru! Diese Degustation mit vielen guten Kommentaren, den 5 verschiedenen Grand Crus und dem feinen Essen ist einer der absoluten Höhepunkten unserer Wanderreise.
Nach einem Kaffee wandern wir gestärkt und vergnügt die letzten fünf Kilometer Beaune entgegen. Eingangs der Stadt finden wir ein nettes und ruhiges Hotel, wo wir bis übermorgen bleiben werden. Hier endet vorläufig unsere Pilgerreise. Aber schon bald möchten wir den Weg ab hier fortsetzen und den südlichen Teil des Burgunds begehen.