Etappen

 

PDF File diese Seite
PDF File ganzes Dokument

38. Chagny - Mellecey

Weinkellerei Mercurey Samstag, 03. Mai 2014

17 km / 4 h
Chagny – Rully – Mercurey – St. Martin - Mellecey
Das Morgenessen ist okay, ausser dem Kaffee. Dieser ist sehr schwach und erinnert eher als dünner Bambuskaffee.
Um 9 Uhr wandern wir durch Chagny wieder zurück, bis auf den Weg in der Nähe des Bahnhofes. Dieser Weg führt dann durch auf einem romantischen Wald Pfad bis nach Rully. Hier mitten in der Ortschaft beginnt es zu steigen. Fast oben besuchen wir kurz die markante Kirche, die stolz auf der Anhöhe thront. Noch etwas weiter hoch erreichen wir den mit vielen Rebbergen bebaute Hügelzug. Reben, so weit das Auge reicht. Nach einem schönen Stück durch diese Rebberge erreichen wir nach dem Abstieg den Ort Mercurey. Es ist Mittagszeit, und wir haben Durst und Hunger. Bei einem kleinen Weinkeller mit Restaurant essen wir eine Kleinigkeit und trinken einen Liter Mineral und 2 Gläser ausgezeichneten lokalen Wein. Nach der Mittagspause besuchen wir im Ortszentrum die grosse Weinkellerei. Hier können wir für 10 Euro einige der 35 Sorten Mercurey Weine degustieren. Weil wir ja zu Fuss unterwegs sind, können wir leider nichts mitnehmen.
Nun wandern wir über den nächsten Hügel und zweigen dann nach Mellecey ab. Um 16 Uhr erreichen wir das reservierte Chambre d’Hôte. Aber es ist niemand anwesend. Und beim Telefonieren spricht nur der Telefonbeantworter. Was machen wir nun? Einfach warten? Die Unterkunftsmöglichkeiten sind hier etwas spärlich. Und das einzige Restaurant im Ort ist auch geschlossen. Sollen wir mit dem Taxi nach Givry? Woher sollen wir einen Taxi anrufen? Angelika schlägt vor, bei der Nachbarin zu fragen. Sie ist ursprünglich Britin und sehr nett. Angelika unterhält sich mit ihr auf Englisch. Sie offeriert uns einen Kaffee und ruft Chapon, der Inhaber des Chambre d’Hôte, auf dem Handy an. Chapon und Bernadette sollen in etwa 10 Minuten zurück sein. Wir haben wieder einmal Glück gehabt.
Nach der Dusche offeriert Chapon uns eine Flasche Chardonnay vom Rebberg direkt vom Ort. Er schmeckt ausgezeichnet. Nach dieser Plauderstunde fährt Chapon uns um 19 Uhr mit dem Auto in ein ausgezeichnetes Restaurant, gut 2 km entfernt bei Givry und wird uns nachher wieder abholen. Das ist Service! Wir bestellen ein Viergang Menü mit Burgunder Spezialitäten und trinken dazu einen feinen Rotwein aus Givry.