Etappen

1. 07.08.2005
Stans - Flüeli Ranft
3. 09.08.2005
Brünig - Ebligen
4. 10.08.2005
Ebligen - Interlaken
9. 15.08.2005
Romont - Bressonnaz

 

PDF File diese Seite
PDF File ganzes Dokument

70. Leon - Hospital de Orbigo

Römerbrücke in Hospital de Orbigo Samstag, 15. Oktober 2005

34 km / 6.5 h
Leon - La Virgen del Camino - Villadangos del Paramo - San Martin del Camino - Hospital de Orbigo
Kurz vor acht Uhr verlasse ich die Pension und es ist noch dunkel, wenn ich auf dem markierten Weg etwas Zickzack das Zentrum von Léon verlasse. Der Weg führt über eine Fussgängerbrücke in ein Aussenquartier. In einem Café esse ich ein amerikanisches Zmorge, Kaffe und süsse Donuts. Ich wandere zügig weiter durch die Vororte bei kühlem aber trockenem Wetter. Bei Virgen del Camino wähle ich den kürzeren Weg geradeaus wie die übrigen Pilger, die ich schon bald überhole. Bald erreiche ich nach San Miguel del Camino den Ort Villadangos del Páramo. Im Dorflädeli kaufe ich ein Käsesandwich Wasser und Obst und verspeise gleich alles auf einem Bänkli vor der Türe. Jetzt wandere ich weiter immer auf dem Pilgerweg neben der Schnellstrasse, etwas gar langweilig. Ich marschiere auch beim Ort San Martin del Camino vorbei, wo mein Bruder Roland in der Herberge beim Wasserturm übernachtete. Somit habe ich morgen nicht so eine Megaetappe! Der Ort Hospital de Orbigo ist geprägt von der markanten, langen Römerbrücke über den Fluss des Orbigo. Diese einzigartige Brücke beeindruckt mich sehr. Nach einer durchschnittlich langen Etappe bin ich kurz nach 2 Uhr bereits in der empfehlenswerten Herberge Refugio Parroquial. Somit geniesse ich den langen, freien Samstagnachmittag auf dem schön bepflanzten Gartensitzplatz hinter der Herberge. Übrigens seit genau 10 Wochen bin ich unterwegs! Eine unbeschreibliche Geschichte. Ich fühle mich sehr wohl und kräftig. Jetzt muss ich noch die letzten Tage geniessen, nur noch etwa acht Tage bis Santiago! Ewald ist auch eingetroffen. Mit ihm gehe ich ein Bier trinken und ein paar Fotos von der Brücke knipsen. Am Abend besuchen wir gemeinsam ein Restaurant und treffen noch weitere Pilger. John aus Amerika ist hier, auch Natalie aus Australien.