Etappen

31. 06.09.2005
Nasbinals - Espalion
32. 07.09.2005
Espalion - Golinhac
33. 08.09.2005
Golinhac - Conques
37. 12.09.2005
Cajarc - Varaire
38. 13.09.2005
Varaire - Cahors
39. 14.09.2005
Cahors - Montcuq
40. 15.09.2005
Montcuq - Saint Martin

 

PDF File diese Seite
PDF File ganzes Dokument

82. Santiago de Compostela - Irun (Bus)

Bus Santiago - Zürich Donnerstag, 27. Oktober 2005

0 km / 0 h
Santiago de Compostela – La Coruña – Bilbao – Irun
Heute stehe ich sehr früh auf und verlasse die Pension noch in der Dunkelheit vor halb sieben Uhr. Mit allem Gepäck marschiere ich durch die Gassen bis zu einem Taxistand. Nun fahre ich zum Busbahnhof und steige dort in den modernen, und mit super bequemen Ledersesseln ausgerüstete, Reisecar. Die Firma ALSA fährt mit dem Kurs-Bus dreimal wöchentlich von Santiago nach Zürich und zurück. Die lange, interessante Fahrt über La Coruña, dann der Küste entlang über Oviedo, Santander, Bilbao, San Sebastian bis Irun dauert den ganzen Tag. Es bleibt mir genügend Zeit, den ganzen Weg noch einmal intensiv Revue passieren zu lassen und das Ganze etwas zu verarbeiten. Langsam kann ich mich wieder an zu Hause gewöhnen. Wie werde ich von meiner Familie wohl aufgenommen? Wie sieht es zu Hause aus? Hat sich mein Arbeitsplatz verändert?
Zwischendurch kann ich gelbe Pfeile sehen. Es sind Markierungen vom weniger begangenen Küstenweg. Die Fahrt wird jeweils für Mittagessen und Kaffeehalt etwa alle zwei Stunden unterbrochen. In Irun halten wir für das Nachtessen und der Zufall will es, dass ich mit drei Franzosen am Tisch sitze. Einer davon ist niemand anderer als Jack Monnet, Bürgermeister und Jakobspilgerverantwortlicher aus Chavanay. Ich erzähle ihm, dass ich aus der Schweiz bis hierhin gepilgert bin und vor gut zwei Monaten vor seiner Tür stand. Nach dem Nachtessen fährt der Bus weiter nach Frankreich, die Nacht hindurch.