Etappen

50. 25.09.2005
Navarrenx - Aroue

 

PDF File diese Seite
PDF File ganzes Dokument

26. Le Puy en Velay - (Ruhetag)

Chapelle St. Michel d'Aiguilhe Donnerstag, 01. September 2005

0 km / 0 h
Le Puy en Velay (Ruhetag)
Weil zwei in unserem engen Raum bereits sehr früh aufstehen, die wollen wohl zur Pilgermesse um 7 Uhr, erwache ich auch früher als erwünscht. Ab 8 Uhr gibt es hier Zmorge auf dem Gartensitzplatz. Nachher starten wir mit Sandalen und ohne Gepäck, welche Wohltat, unseren Stadtrundgang. Als erstes steigen wir hoch zur Chapelle St. Michel-d’ Aiguilhe, die Kirche auf dem Vulkanfelsen. Es ist schon erstaunlich, wie diese Kirche vor rund 1000 Jahren gebaut werden konnte! Als Touristenattraktion bezahlt man natürlich Eintritt, wenn auch etwas günstiger als Pilger. Die Rundsicht über die Stadt und die umliegende Vulkanlandschaft ist überwältigend. Nach der Besichtigung des Inneren der Kirche, steigen wir wieder hinunter und auf dem nächsten Felsen gleich wieder hoch. Da steht die rote 16 Meter hohe und 110 Tonnen schwere Statue Notre Dame de France, die 1860 aus ehemaligen Kanonenrohren gegossen wurde. Auch da bezahlen wir einen Eintritt. In der Statue steigen wir eine Wendeltreppe bis zum Kind hoch. Dort oben ist es etwas eng, aber durch diverse Öffnungen geniessen wir eine herrliche Aussicht!
Für Rupert geht die Pilgerzeit heute zu Ende, er besorgt sich am Bahnhof das Billett und einen Fahrplan für die morgige Rückreise. Über die Mittagszeit picknicke ich auf dem Gartensitzplatz der Gîte, schreibe ein paar Karten und Tagebuch und plane die morgige Etappe. Ich reserviere die Unterkunft für morgen Abend in Monistrol d’Allier.
Die fünf Etappen mit Rupert waren interessant. Er ist wirklich gut trainiert, und es war für mich eine rechte Herausforderung, seinem Tempo zu folgen! Trotzdem freue ich mich, ab morgen wieder alleine unterwegs zu sein. Am Abend gehe ich alleine in die Stadt und suche mir ein Restaurant, weil Rupert lieber in der Unterkunft bleiben möchte. Weil ich seit Lausanne keine Pizza mehr gegessen habe, habe ich wieder einmal Lust darauf. Schon bald finde ich eine Pizzeria. Dort gibt es Pizza aber nur ab zwei Personen! Weil ich doch sehr hungrig bin und morgen sicher noch ein paar Kalorien gebrauchen kann, bestelle ich halt für zwei!