Etappen

 

PDF File diese Seite
PDF File ganzes Dokument

13. Arbon - Kreuzlingen (Rund um Bodensee 8)

Pflanze Samstag, 04. August 2012

32 km / 8 h
Arbon – Egnach – Romanshorn – Uttwil – Kesswil – Altnau – Münsterlingen – Kreuzlingen
Heute also starte ich auf die letzte Etappe und werde dann die Bodensee Umrundung abschliessen. Mit dem Zug fahre ich nach Arbon. Das Wetter ist sehr schön, aber am Morgen glücklicherweise noch etwas kühl und somit ideal zum Wandern. Der Weg führt immer dem See entlang durch das Gelände des Summerday Festivals und dann weiter und weiter bis Romanshorn. Hier am Hafen stehen zahlreiche Passagierschiffe bereit zum Auslaufen und auch die Fähre nach Friedrichshafen, wo ich vor drei Etappen gegenüber stand.
In Uttwil mache ich eine kurze Pause auf einem schattigen Bänkli, Ich esse einen Schokoladengipfel und trinke eine Flasche Mineral. Gestärkt setze ich meinen Weg fort. Ab hier führt dieser wunderschöne Weg dem See entlang und zum Glück fast immer getrennt von den vielen Radfahrern. Diese müssen auf die Strasse ausweichen und sehen und erleben den wunderschönen Seeweg nicht. Ich geniesse richtig das lange Stück bis Münsterlingen. Hier führt der Weg mitten durch die riesige und grosszügige Spitalanlage. Noch etwa eine Stunde bis zu meinem grossen Ziel Kreuzlingen!
Müde, hungrig und durstig erreiche ich den Hafen. Hier esse ich eine Bratwurst und trinke Apfelschorle. Jetzt sind es nur noch eine Viertelstunde bis zum Bahnhof Kreuzlingen, wo ich die Bodensee Umrundung beende.
Nun während der Heimfahrt mit dem Zug und mit dem Ersatzbus, denke ich noch einmal an die Umrundung zurück. Die Bodensee Umrundung wird von sehr vielen mit dem Fahrrad gemacht, ja es ist schon ein grosser Klassiker geworden. Wegen des flachen Geländes eignet sich diese Tour auch ganz besonders für Familien mit Kindern. Wer will da die doch etwa 260 km schon zu Fuss zurücklegen? Zu Fuss fühlte ich mich als Exot, und ich wurde von vielen Radfahrern bestaunt. Aber weil die meisten Fusspfade von den Fahrradwegen getrennt sind und oft völlig eine andere Streckenführung ist, ist auch die Umrundung zu Fuss sehr attraktiv. Ja die Fusswege sind gerade da am Schönsten, besonders interessant und sehr eindrücklich, wo die Radfahrer nicht durchfahren können und dürfen. Es lohnt sich also auch zu Fuss am Bodensee wandern zu gehen, sei es für ein paar romantische Stunden oder mehrere Tagesetappen.